Honigglas-Etiketten "Abstrakt"

Honigglas-Etiketten im Design "Abstrakt" zum Selbergestalten.
Honigglas-Etiketten "Abstrakt" ist nur in Verpackungseinheiten von 20 verfügbar.

Lieferzeit: 2

Verfügbarkeit: Auf Lager

0,06 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

* Notwendige Felder


Produktbeschreibung
Details

Honigglas-Etiketten im selbstgestalteten Imker-Design sorgen für Bekanntheit bei Ihren Honig-Kunden und Freunden

Wer tollen Honig erntet, der benötigt auch tolle Honigglas-Etiketten. Abstrakte gelbe Blüten von Bienen umschwärmt – „Abstrakt“ ist ein kunstvolles Honigglas-Etikett.

Produktdetails:           Honigglas-Etiketten „Abstrakt“
Format:                       51 x 96 mm
Farbvarianten:            Blau, Braun, Gelb, Orange, Rot
Materialart:                 selbstklebendes Haftpapier; unter Papiersorte wählbar, ob permanent haftend oder wieder ablösbar 
Besonderheit:             einfache Verklebung; Siegeletikett im gleichen Design erhältlich
Mindestbestellmenge: 20 Stück

Fragen & Antworten

Wie werden die Etiketten geliefert?

Sie erhalten die selbstklebenden Etiketten geschnitten auf DIN A4 Bögen. Honigetikett und Siegelstreifen sind zwei verschiedene Produkte. Dies erleichtert den Versand und die Aufbringung und gibt Ihnen eine große Flexibilität bei unterschiedlichen Größen der Gläser. Mit farblichen Siegelvarianten können Sie leicht Ihre verschiedenen Sorten unterscheiden. Alternativ können Sie auch die Gewährverschlussetiketten in Knochenform nutzen.

Kann ich auch ein eigenes Design drucken lassen?

Gerne drucken wir Ihre eigenen Etikettendesigns. Wählen Sie das Produkt „eigenes Design“ und laden Sie Ihre Druckdatei (idealerweise als pdf) hoch. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Druckvorlagen (insbesondere, wenn sie bis zum Rand gestaltet sind) mit eine 3 mm Überfüllung (Beschnitt) an jeder Seite benötigen. Sie haben ein eigenes Format? Dann fragen Sie nach einem individuellen Angebot unter info@topp-druckwerkstatt.de (Wir benötigen auch die Information zu Ihrem Wunschmaterial, Klebstoff und Menge).

Wo erhalte ich Unterstützung bei der Gestaltung der Druckprodukte?

Einen kleinen Leitfaden (FAQ) zu den wichtigsten Funktionen unseres Online-Designer ist in Arbeit. Gerne beantworten wir Ihre Fragen in unserer Online-Chat-Funktion oder unter info@topp-druckwerkstatt.de.

Welche Etikettenformate sind verfügbar?

Grundsätzlich können wir jedes Format für Sie drucken! Für einen kostengünstigen Druck von Kleinauflagen haben wir Standardformate und Design-Vorlagen im Angebot: Wir bieten aktuell drei verschiedene Formate an: 51 x 96 mm sind für größere (500 g) Gläser und 37 x 76 mm sind für kleinere (250 g) Gläser geeignet. Der Gewährverschluss, ein Etikett in Knochenform, versiegelt auch den Deckel in einem Etikett. In Kürze bieten wir auch für Probiergläser ein Mini-Etikett im Format 22 x 59 mm an. 

Bei einer größeren Bedarfsmengen bieten wir Ihnen gerne auch andere Formate oder Vorlagen an. Schicken Sie uns eine Mail an info@topp-druckwerkstatt.de.

Warum sind die Etiketten besonders gut für Honiggläser geeignet und wie erhält man das schönste Ergebnis?

Unsere Etiketten bestehen aus umweltfreundlich hergestellten (TCF), weißen Selbstklebepapieren. Alle Etiketten sind in einer (sogenannten gestrichenen), leicht glänzenden Papieroberfläche (90 g/m²) für eine besondere Farbbrillanz sowie auch als ungestrichene Papiervariante (für die optimierten Stempelaufdruck) verfügbar.

Wir bieten die Wahl zwischen einem permanent haftenden und ablösbaren Klebstoff. Alle Etiketten sind mit wasserbasierten Akrylatklebstoffen ausgestattet, die auch auf runden Glasgefäßen gut haften. Für eine bestmögliche Nutzung und lange Haftung müssen die Honiggläser vor der Verklebung sauber und fettfrei sein. Die Aufbringungstemperatur sollte bei +15°C liegen. Trocken und dunkel gelagert lassen sich die Etiketten auch noch nach 2 bis 3 Jahren problemlos verkleben. Grundsätzlich lassen sich die Materialien auch gut bestempeln. Der Stempel sollte im unbedruckten Bereich aufgedrückt werden.

Lassen sich die Etiketten auch nachträglich vom Glas wieder ablösen?

Alle Honigglas-Etiketten werden mit einem permanent haftenden, sowie einem ablösbaren Material angeboten. Siegeletiketten gibt es nur in permanent haftender Form, da sie ja das Glas sicher vesiegeln sollen.

Etiketten mit dem permanenten Klebstoff lassen sich i.d.R. im Wasserbad (mit Seife) recht gut entfernen. Wir raten von einem Entfernen in der Spülmaschine ab, da der heiße Trockenvorgang das Etikett am Glas "verbackt". Der ablösbare Klebstoff garantiert eine gute Haftung; die Etiketten sind ohne Kleberückstände leicht wieder abzulösen. Tests zeigten auch eine gute Ablösbarkeit in der Spülmaschine.

Pflichtangaben

Pflichtangaben auf Honigglas-Etiketten

Pflichtangaben bereits bisher geltend:
Verkehrsbezeichnung: zum Beispiel Honig, Blütenhonig, Waldhonig …
Name und postalische Anschrift des Imkers
Nettofüllmenge: Bei Honiggläsern mit einer Nettofüllmenge ab 200g muss die Schriftgröße mindestens 4 mm betragen.
Ursprungsland: zum Beispiel Deutschland
Mindesthaltbarkeitsdatum: Hierzu gibt es festgelegte Formulierungen, zum Beispiel "mindestens haltbar bis …"
Loskennzeichnung: Chargennummer. Bei taggenauem Mindesthaltbarkeitsdatum kann die Loskennzeichnung entfallen.

zusätzliche neue Pflichtangaben bzw. Vorschriften nach der LMIVO
Anweisung für die Aufbewahrung: Empfohlener Wortlaut: „Trocken, dunkel und vor Wärme geschützt lagern" Oder: "Lagerung: trocken, kühl, dunkel"
Mindestschriftgröße: 1,2 mm, gemessen am Kleinbuchstaben "x". Gilt für alle Pflichtangaben. Ausnahme: für Kleinverpackungen mit weniger als 80 cm² (Gesamt-) Oberfläche Mindestschriftgröße 0,9 mm.
Glas: Empfehlenswert der Aufdruck "Mehrwegglas" oder "Pfandglas". Dadurch unterliegt das Honigglas nicht den Pflichten der Verpackungsverordnung und Lizenzentgelte für zum Beispiel den 'Grünen Punkt' müssen nicht geleistet werden.
Eine Nährwertdeklaration und Zutatenverzeichnis ist bei Honig nicht erforderlich (s. Art. 16 (3) nd Anhang 5 Nr. 1 und 19 der Lebensmittelverordnung).


Was nicht auf dem Honigetikett stehen darf
Informationen über Lebensmittel dürfen generell nicht irreführend sein: Keine Werbung mit Selbstverständlichkeiten wie "wabenecht" oder "kalt geschleudert" usw.
Auch Begriffe wie "Naturprodukt", „Naturhonig", "natürlich", "naturbelassen", nicht gefiltert" können zu Beanstandungen der Kennzeichnung führen.
Keine Täuschung. Hierzu zählen zum Beispiel falsche oder irreführende Angaben, falsche Sortenbezeichnungen oder Aussagen wie "mit wertvollen Vitaminen".
Keine Werbung mit krankheits- bzw. gesundheitsbezogenen Angaben wie zum Beispiel "Honig ist gut gegen Erkältung…"